Tag-Archiv für 'veranstaltung'

Ausnahme & Zustand – Webinare der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat wegen der COVID-19 Pandemie bis auf weiteres alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Stattdessen bietet sie ausgesuchte Veranstaltungen im Livestream an.

Livestreams – Webinare – virtuelle Konferenzen

Der Begriff Livestreams ist allerdings untertrieben. Die Seminare werden zu Webinaren, im Internet übertragene Videokonferenzen mit Rückkanal. Es ist nicht nur möglich, Folienvorträge mit eingeblendeten Live-Bildern der ReferentInnen oder abgefilmte Podiumsdiskussionen zu übertragen – die ZuschauerInnen können sich – falls das gewünscht ist – gegenseitig sehen, Video- und Audiosignale von ihren Computern an alle anderen übertragen, es können sogar Breakouts, sprich Unterarbeitsgruppen mit eigenen ModeratorInnen und von diesen weitere Untergruppen gebildet werden. Parallel dazu ist es möglich, Personen, die über keinen Computer verfügen, per Telefoneinwahlknoten hinzuzuschalten. Sprachbarrieren können mit Simultanübersetzungen auf weiteren Audiokanälen durchbrochen werden. Wer die Webinare verpasst hat, kann nachträglich zumindest noch die Videomitschnitte anschauen. Aus ZuschauerInnen werden PartizipantInnen, die auf das Event persönlich Einfluss nehmen und es mitgestalten können – die digitale Umsetzung der Brecht’schen Radiotheorie.

Wie eine «Naturkatastrophe in Zeitlupe» bewegt sich das Corona-Virus um den Globus. Die dramatischen Auswirkungen auf das Leben und Überleben der Menschen ist weltweit greifbar, es wirkt sich auch auf die Demokratie, die Wirtschaft und das Zusammenleben immens aus. Sicher ist, dass die erwartete globale Rezession und der Abbau von demokratischen Rechten einen immensen Einfluss auf uns alle haben wird.

Rosa-Luxemburg-Stiftung, April 2020

Die Online-Lecture „Wie wir lernen Kämpfe zu gewinnen“ der US-amerikanischen linken Gewerkschafterin und Organiserin Jane McAlevey war für die Rosa-Luxemburg Stiftung ein äußerst erfolgreicher Pilotversuch dieser anspruchsvollen Kommunikationsform. Sie fand bereits im Herbst letzten Jahres statt. Tausende AktivistInnen aus dutzenden Ländern weltweit wurden dafür an vier Terminen zu jeweils zweistündigen Webinaren zusammengeschaltet. Das, was im November 2019 half, tausende Kilometer Entfernung und ganze Ozeane zu überbrücken, schafft es heute, die tief eingreifenden Beschränkungen der Bewegungsfreiheit und Veranstaltungsverbote in Deutschland wärend der COVID-19-Pandemie zu überwinden.

Tausende gleichzeitige ZuhörerInnen weltweit – geht das überhaupt?

Es geht und sogar ziemlich gut. Die Video- und Audioqualität ist ausreichend, und entspricht den Auflösungen und Bitraten, die derzeit Millionen von Büroangestellten im Homeoffice erfahren. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung setzt auf Zoom (Webinare) und Youtube (Streams) – beides Anbieter, die nicht gerade für Datenschutz oder -sicherheit bekannt sind.

Welche Analysen und Perspektiven sind für die nächsten Jahre für die Linke bedeutsam? Wie wird die Krise die Bedingungen des Zusammenlebens verändern? Dies wollen wir in einem wöchentlichen interaktiven Format mit Gesprächspartner*innen aus Politik, Wissenschaft und sozialen Bewegungen besprechen. Und mit euch.

Rosa-Luxemburg-Stiftung, April 2020

Welche Inhalte erwarten uns?

Die nächsten Livestreams mit Bezug zu den aktuellen gesellschaftlichen Verwerfungen in Zeiten des Coronavirus sind für den 24.4. und 1. Mai geplant:

  • 24. April, 16:00 – 17.30 Uhr

    Mit Apps gegen den Virus? Anne Roth, Referentin Netzpolitik der Fraktion DIE LINKE im Bundestag

    Corona-Krise und Klassenfrage. Horst Kahrs, Referent für Klassen- und Sozialstrukturanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung

  • 1. Mai, 16:00 – 17.30 Uhr

    Ökonomische Folgen der Corona-Krise. Sabine Nuss, Herausgeberin des Karl Dietz Verlages

    Demonstrationsrecht und Grundrechte. N.N. zur Frage der Grundrechte in der Corona-Krise

Livestream: https://www.rosalux.de/livestream

Die Themenpalette der Veranstaltungen beschränkt sich jedoch nicht auf COVID-19-Bezüge.

Unter https://www.rosalux.de/veranstaltungen kann der Veranstaltungskalender mit allen geplanten oder noch laufenden Livestreams und Webinaren eingesehen werden. Es gibt jeweils eine Kurzbeschreibung, Anmeldehinweise und Einwahllinks kurz vor Beginn der Veranstaltung. Eine persönliche Anmeldung mit E-Mail-Adresse ist Voraussetzung. Die Teilnahmen sind immer kostenlos.

Lesung: “Ach so is das?!“

Comic-Live-Lesung mit Martina Schradi, am Freitag, 10.7.2015 um 20:00 Uhr im Belladonna Frauen & Kultur e. V., Oberlohnstrasse 3 (Neuwerk), Konstanz

Unter dem Motto “Ach, so ist das?!” sammelt Comiczeichnerin Schradi wahre Geschichten über Lebensweise und Erfahrungen von LGBTI* – Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transidenten, Transgender und Intersexuellen – und zeichnet daraus biografische Comicreportagen. Comics machen Spaß und sind ein tolles Format, um Geschichten und persönliche Erlebnisse zu erzählen und damit Sichtbarkeit herzustellen, Wissen weiterzugeben und Vorurteile abzubauen. In der Ausstellung werden etwa 20 Geschichten gezeigt. Sie sind witzig, überraschend, traurig oder sehr ernst – und eines haben sie alle gemeinsam: Sie regen zum Nachdenken an, was es für Hürden im Alltag und im Zusammenleben mit Anderen gibt, wenn Menschen eine sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität haben, die nicht der Mehrheit entspricht. Allen Freund_innen der guten Unterhaltung bietet das „Ach, so ist das?!“ Performance- Team eine multimediale Lesung der Comics mit Soundmachines, Spielorgeln und Beamer. Im „Sofa-Talk mit Schradi und Schontalle” stellen sie vorher das Projekt vor und im Anschluss signiert Schradi das druckfrische Buch von „Ach, so ist das?!“. Sie werden sehen: LGBTI im Comic geht ernst und witzig – beides gleichzeitig, wenn das frisch verliebte lesbische Paar die besten Freunde besucht und der Metzger Ralph zur Gay Oriental Night aufbricht…

Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms “TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN” vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg und von der Hannchen Mehrzweck-Stiftung gefördert.

Hinweis:

Die Veranstaltung wird im Rahmen der CSD-Kulturwoche gezeigt, deren Höhepunkt die CSD-Demonstration am Samstag sein wird, die um 12:00 Uhr beginnt und bis bis 13:30 Uhr durch Kreuzlingen (CH) und Konstanz geht. Um 13:30 Uhr gibt es eine Kundgebung auf der Marktstätte in Konstanz.

http://csd-konstanz.de/

http://www.belladonna-konstanz.de/