Tag-Archiv für 'radio'

Radio LoRa: 1. Mai in Zureich

Radio LoRa sendet dieses Jahr zwei Tage lang live! vom Kaserneareal. Am Lora-Stand gibt es dieses Jahr ausserdem eine Hörstation mit Sendungen aus dem LoRa-Archiv.

Radio LoRa beteiligt sich am Polit-Programm vom 1. Mai mit einer von uns organisierten Veranstaltung. Diese findet am Samstag um 16 Uhr im Walcheturm statt. Es geht um die Selbstorganisation von Migrant_innen und Geflüchteten und wird moderiert von der interkulturellen Redaktion von Radio LoRa.

Was über 97,5 Megahertz an diesen zwei Tagen zu hören ist findet ihr im Tagesprogramm von Samstag und Sonntag.

Webradio: Live!

Quelle: http://www.lora.ch/

Das 8. März Programm auf Radio LoRa!

Vielstimmig, mehrsprachig, von Frauen mit und ohne Fluchterfahrung, über Frauenkämpfe, zur Situation von geflüchteten Frauen in der Schweiz, gegen Rassismus und Kriegspolitik, für die feministische Revolution. Am 8. März gibt es ein Tag lang Sondersendungen zum Internationalen Frauenkampftag.

Alle Sendungen mit Details zum Programm findet ihr auf der http://lora.ch/

Das LoRa ist an diesem Tag offen für Frauen. Es gibt Essen und Getränke – kommt vorbei zum gemeinsamen Radiohören, oder um spontan einen Beitrag über den Äther zu senden. Bring deinen feministischen Musikwunsch mit für die Jukebox am Abend!

SPECIALS

  • 19.30 Uhr: Über das Haar (live). Ein Stück von Michèle Breu für fragende Gedanken und suchende Träume.
  • 22 Uhr: Jukebox Alarm: feministisch Feiern mit deiner Musik auf 97.5 Megahertz.

Bring Musik mit (von Frauen*!) (auf CD, Platten,MP3-Player, Memory-Stick…) und spiel sie selber im Studio ab. Oder ruf an mit einem Musikwunsch

Zum Vorbeikommen: Militärstrasse 85a

Zum Anrufen: 044 5672 24 00

Spezialprogramm über Flüchtlinge im Radio LoRa, Zürich

Mit einem Spezialprogramm vom Sonntag, 22. November bis am Freitag, 27. November 2015 beleuchtet das Zürcher Radio LoRa die Thematik aus verschiedenen Perspektiven. 17 Sendungsstunden werden weitgehend von Flüchtlingen und Migrant_innen und in neun verschiedenen Sprachen produziert.

Die Sendungen sind auch als Webradio zu empfangen!

Seit mehreren Monaten wird von einer sogenannten Flüchtlingskrise in Europa berichtet, viele Organi­sationen, Regierungen und Behörden haben verschiedenen Massnahmen unternommen, um das Ankommen der geflüchteten Menschen zu bewältigen. Es wird von Hunderttausenden von Menschen aus Syrien sowie aus Afghanistan, dem Irak oder Eritrea gesprochen. Die „Massen“ sind sich von Europas Aussengrenzen bis nach Zentraleuropa vorgedrungen und bedrohen das Grenzregime von Europa.

Wie wird darüber berichtet in den Medien? Diese Frage ist der Ausgangspunkt für unser Spezial­programm. Wir wollen aber uns mit der Vielfältigkeit der Situation beschäftigen: Nicht nur von den Sorgen und Ängsten Europas berichten, sondern auch aus der Perspektive der vergessenen Flücht­linge aus Palästina oder jener im Grenzegebiet von Somalia und Kenia oder jenen in Nordkurdistan (Türkei), die von kommunalen Selbstverwaltungen aufgenommen wurden. Auch selbstorganisierte Gruppen wie Refugees Radio Network aus Hamburg oder die Migrantinneninstitution Maiz aus Linz (A) und Refugees und Migrant_innen im Radio Lora kommen zu Wort.

Auftakt ist am Sonntag Abend mit einer Sendung von 18:00 – 20:00 Uhr in der zunächst das Spezialprogramm präsentiert wird.

Infos zum Programm (Flyer im PDF Format)

Quelle https://spezialprogramm.wordpress.com/2015/11/16/spezialprogramm-ueber-fluechtlinge-im-radio-lora/

http://www.lora.ch/

Flüchtlinge in Konstanz: Keine Sicherheit trotz Winterabschiebestopp und Proteste gegen Essensgutscheine

Radiosendung zu Konstanzer Flüchtlingen, ihren Protesten und Forderungen nach Abschiebestopp. Ausgestrahlt von Radio Dreyeckland am 20.12.2013


Quelle: http://www.freie-radios.net/60875

Aus der Anmoderation:

Seit mindestens einem halben Jahr läuft die Auseinandersetzung – und seit über einem Monat protestieren Flüchtlinge in Konstanz verstärkt gegen das System der Essensgutscheine. Es gab verschiede Aktionen und auch politische Auseinandersetzung auf Kommunal- und Kreisebene. Die protestierenden Flüchtlinge werden vom Aktionsbündnis Abschiebestopp unterstützt, und inzwischen läuft auch eine Petition gegen die Essensgutscheine. Ein weiteres Dauerproblem ist der unsichere Aufenthaltsstatus vieler Flüchtlinge. Für den gestrigen Donnerstag war eine Abschiebung aus Konstanz angekündigt – zwar hat die Landesregierung derzeit Abschiebungen in mehrere Länder Ex-Jugoslawiens wegen des Winters ausgesetzt, aber der Betroffene ist als Einzelperson zunächst von dieser Regelung ausgenommen. Über beides haben wir mit Susanne Scheiter vom Aktionsbündnis Abschiebestopp Konstanz gesprochen.

Vgl. http://abschiebestoppkn.blogsport.de/

Das Radiocamp in Markelfingen hat begonnen

Radiocamp am Bodensee vom 08. bis 12. Mai 2013 auf dem DGB-Jugendcamp Markelfingen, direkt am Bodensee

Direkt am Bodensee campen alljährlich seit nunmehr 18 Jahren freie Radioaktive. Dort treffen sie sich zum Kreativ-Werden, zum Lernen, zum PlaRadiocamp am Bodenseeudern, zum Kontakteknüpfen und zum Produzieren. Anreise von Zürich 1,5 Stunden!

Vom 08. bis 12. Mai 2013 werden unterschiedlichste Radioworkshops angeboten: ob nun redaktionell, technisch oder theoretisch interessiert, Neues zu Erfahren gibt es auf allen Gebieten. Und da die Workshops noch mit kulturellem Programm, von verschiedenen Freizeitaktivitäten und wunderschöner Umgebung umschmückt sind, wird nicht nur die Wissbegier von Radio-Neulingen und Radio-Fortgeschrittenen gestillt, sondern auch das Kontakte knüpfen, Neue-Leute-Kennenlernen, Spaß-Haben und Diskutieren kommt nicht zu kurz.

Workshop-Programm

Donnerstag 09. Mai

Freitag 10. Mai

Samstag 11. Mai

Weitere Infos hier!

Radiocamp am Bodensee

Vom 16. bis 20. Mai 2012 findet auf dem DGB-Jugendcamp in Markelfingen wieder das Radiocamp der Freien Radios in Baden-Württemberg statt. Jeder und jede Interessierte kannn teilnehmen!

Direkt am Bodensee gibt es einmal im Jahr ein Camp, das seit nunmehr 17 Jahren freie Radioaktive zum Kreativ-Werden, zum Lernen, zum Plaudern, zum Kontakteknüpfen und zum Produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem DGB-Gelände in Markelfingen.

Das Programm sieht in diesem Jahr wie folgt aus:

Donnerstag 17. Mai

Freitag 18. Mai

Samstag 19. Mai

Radiocamp 2012 Startseite

Workshops

Anmeldung

8. März internationaler Frauentag auf Radio LoRa

Am 8. März feiern Frauen auf der ganzen Welt den internationalen Frauentag. Von 8 Uhr bis 24 Uhr haben beim Zürcher Lokalradio Lora auf 97,5 Mhz die Frauen das Sagen und berichten über Frauenthemen weltweit.


Das folgende Programm wird live ausgestrahlt und ist zeitgleich als Stream Online zu hören.

08:00 – 09:00
Fraueninfo mit Anna zur Einstimmung in den Tag!

09:00 – 10:00
Frauenwecker- mit viel Musik, Gedichten, Texten in den internationalen Frauenkampftag!

10:00 – 12:00
Rote Welle spezial zum Frauenkampftag!

12:00 – 13:00
Polskie Babkie live!

13:00 – 15:00
Mujeres especial- Frauenprogramm auf spanisch!

15:00 – 16:00
Brasilianische Frauensendung mit Ocirema

16:00 – 17:00
Frauenmusikmix mit Djane Amrit

17:00 – 18:00
Türkischsprachige Frauensendung

18:00 – 19:00
Fraueninfo mit Carmelita!

19:00 – 20:00
Radio Parss- Frauensendung auf persisch und deutsch!

20:00 – 22:00
I-Wonnes Musikmix

22:00 – 24:00
Nighttalk der LoRafrauen: „Die geheimen Wünsche der Frauen“.

Was wünschen wir Frauen uns am 8. März, im ganzen Leben, wo kommen wir mit anderen Frauen zusammen, was trennt uns und hindert uns, dass unsere Wünsche Wirklichkeit werden? Fragen über Fragen, denen wir gemeinsam on air nachgehen wollen.

Quelle: http://lora.ch

Radiocamp am Bodensee vom 12. bis 16. Mai 2010

auf dem DGB-Jugendcamp Markelfingen direkt am Bodensee.

Direkt am Bodensee gibt es einmal im Jahr ein Camp, das seit nunmehr 15 Jahren freie Radioaktive zum Kreativ-Werden, zum Lernen, zum Plaudern, zum Kontakteknüpfen und zum Produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem DGB-Gelände in Markelfingen.

Vom 12. bis 16. Mai 2010 werden unterschiedlichste Radioworkshops angeboten: ob nun redaktionell, technisch oder theoretisch interessiert, Neues zu Erfahren gibt es auf allen Gebieten. Und da die Workshops noch mit kulturellem Programm, von verschiedenen Freizeitaktivitäten und wunderschöner Umgebung umschmückt sind, wird nicht nur die Wissbegier von Radio-Neulingen und Radio-Fortgeschrittenen gestillt, sondern auch das Kontakte knüpfen, Neue-Leute-Kennenlernen, Spaß-Haben und Diskutieren kommt nicht zu kurz.

In den vergangenen Jahren trafen sich hier RadiomacherInnen und GewerkschaftlerInnen allen Alters und aus allen Ecken der Erde, so soll es auch dieses Jahr werden.

Das Radiocamp ist mit 15 mitten in seiner Pubertät und wird wie die vergangenen Jahre die Neugierde und das Spaß- und Lernbedürfnis alter und junger Kinder, Jugendlicher und kleiner und großer Erwachsene befriedigen.

Bis Mitte Mai also!

Mehr Infos:
http://www.aff-bawue.org/radiocamp10.htm
http://www.aff-bawue.org/campinfos10.htm

Programm 2008:
http://www.aff-bawue.org/workshop10.htm

Anmeldung:
http://www.aff-bawue.org/anmeld2010.htm

Workshops:

On air – Einführungskurs
Hier sind die gut aufgehoben, die mit dem Radiomachen endlich richtig
anfangen wollen.

Aneignung von Medien
Beitragsproduktion zum BuKo-Kongress in Tübingen mit dem Titel:
„Nach den Sternen greifen – Kollektive Aneignung statt globaler Enteignung“

Zip-fm – Workshop
Das gemeinsame Nachrichtenmagazin Freier Radios:
hier trifft sich die Redaktion und ist offen für alle neuen Leute und Ideen!

Streamingworkshop
Wie produziere ich meinen eigenen Radiolivestream im Internet?

Musikrecherche
Als Ausgangspunkt der Suche nach dem geeigneten Musikstück gibt der
Workshop Einblicke in die Wirkungsweisen von Musik und zeigt
Möglichkeiten auf, Open Music zu nutzen.

Workshop für Kinder und Jugendliche
Radio ist klar nicht nur für Erwachsene da: auch Kinder und Jugendliche
sollen und können sich dort austoben.

Schreiben für’s Hören
Wer Inhalte rüberbringen will, muss seine Texte so schreiben, dass sie
im Radio gut verständlich klingen.

Bauen eines Radiosenders
Hier wird praktisch erlernt, wie es möglich ist, seinen eigenen
Radiosender zu bauen.

Kreative Beitragsgestaltung
Viel läuft in Freien Radios über Interviews. Doch spannender und schöner
zum Zuhören sind Reportagen, (Mini)Features, Hörspiele und
Experimentelle Produktionen

Zwischen Aktualitätsdruck und Parteilichkeit – Nachrichten im Freien Radio
Kurz, aber inhaltlich wertvolle Informationen zu übermitteln, ist nicht
einfach.
Jenseits der 1,5 Minuten Nachrichtenblocken soll erlernt werden wie WIR
Nachrichten aufwerten und übermitteln können.

Interkulturalität im freien Radioalltag
In Freien Radios soll/te es interkulturell zugehen: wie das am besten
funktioniert, wird hier gezeigt und diskutiert.

Stimmworkshop
Alles Rund um Stimme und ihrer Verbesserung im Radio.

Audiobearbeitung mit Audacity
Das Schnittprogramm Audacity ist nicht nur tauglich für kleine Schnitte:
sondern kann vieles mehr.

Freitagabend-Veranstaltung
Buchvorstellung:
Friedrich Burschel: „Stadt – Land – Rechts. Brauner Alltag in der
deutschen Provinz“

2-stündiges Radiofeature zu Radolfzell in der NS-Zeit

Hört am Sonntag rein bei Radio LoRa, dem freien Radio von Zürich, im Offenen Politkanal von 18 bis 20 Uhr.

Leider können wir hier in Konstanz LoRa aus Zürich nicht per UKW empfangen. Immerhin können wir das Webradio live hören!

Aus der Ankündigung:

Heute blicken wir nach Radolfzell am Bodensee, wenige Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt. Eine kleine beschauliche Stadt? 1938 wurde unter dem Jubel der Bevölkerung Radolfzells eine SS-Kaserne eröffnet und später ein Aussenlager des Konzentrationslagers Dachau eingerichtet.

Nach dem Krieg wurde Radolfzell zur „Flüsterstadt“. Über die Verbrechen, die dort während des Dritten Reichs stattfanden, wurde nicht gesprochen. Dank einer jungen antifaschistischen Initiative wird die Geschichte Radolfzells endlich zum öffentlichen Thema gemacht. VertreterInnen der Gruppe sind im Studio.

HistorikerInnen haben sich der Geschichte Radolfzells im Nationalsozialismus angenommen, wir stellen ihre Forschungsergebnisse vor und blicken auf ein Theaterstück und einen Dokumentarfilm zum Thema.

Die Sendung wird am kommenden Donnerstag von 10.00 – 12.00 Uhr wiederholt.

Zum Audiostream im Archiv des Radio Lora.

Radio Mikwe ist online

Radio Mikwe, ein Projekt des Jüdischen Museums Hohenems und zugleich das erste deutschsprachige jüdische Web-Radio, ist am 7. März 2010 auf Sendung gegangen und jetzt überall in der Welt über das Internet zugänglich.

Aus der Einladung:

„Wir freuen uns, den vielstimmigen Diskurs über die Mikwe, über Freiheit und Ritual, Geschlechterrollen und Religion, Liebe und Sexualität hörbar zu machen. Radio Mikwe sendet Interviews und Informationen, historische Nachrichten, Gespräche und Literatur, Musik und Reisereportagen. Radio Mikwe berichtet von den Spannungen und den Berührungen zwischen den Religionen, zwischen Tradition und Gegenwart – und über die Widersprüche des jüdischen Alltags und seiner Geschichte.“

Auf der website finden Sie das Programm der Woche – und natürlich die aktuelle Sendung. Hören Sie rein!

www.radiomikwe.at

Wir freuen uns auf Ihren Online-Besuch!

Mit herzlichem Gruß,
Hanno Loewy und das Museumsteam

Jüdisches Museum Hohenems
Schweizer Str. 5
6845 Hohenems
Tel. +43 (0)5576 73989 0
office@jm-hohenems.at
www.jm-hohenems.at

8. März im LoRa: Sondersendeprogramm zum Frauenkampftag!

Wie jedes Jahr nehmen sich die Frauen vom Freien Radio LoRa in Zürich am 8. März den ganzen Äther und gestalten auf 97,5 Mhz ein vielfältiges Frauenprogramm. Ab 12 Uhr warten Cüpli und Kuchen auf alle Frauen im LoRa. Männer bleiben draussen, uns gehört das LoRa am 8. März alleine – Wenn ihr die LoRafrauen kennenlernen wollt, schaut vorbei und stosst mit uns auf den intenationalen Frauenkampftag an: Alle Hörerinnen, LoRa-Ehemalige und Sendungsmacherinnen sind herzlich eingeladen!

Leider können wir hier in Konstanz LoRa aus Zürich nicht per UKW empfangen. Immerhin können wir das Webradio live hören!

Sondersendeprogramm am 8. März

00 – 04 Uhr Frauenmusik und kurze Beiträge verschiedenen Frauenredaktionen aus dem deutschsprachigen Raum: Zum Träumen, Wachwerden, „Über-den-Tellerand-Blicken“, als Einstimmung auf das LoRasondersendeprogramm…

04 – 06 Uhr: Rote Welle Spezial zum 8. März: Infos, Berichte vom Frauenkampf weltweit

06 – 07 Uhr: Frauenportraits mit Anna

07 – 08 Uhr: Frauenwecker für Frühaufsteherinnen – Mit viel Power in den Frauensondersendetag!

08 – 09 Uhr: Feministische Musik aus aller Welt mit Gülsin

09 – 10 Uhr: Türkischsprachige Frauensondersendung zum 8. März

10 – 12 Uhr: Mujeres de Martes Latino live on air

12 – 13 Uhr: Frauenmittagsinfo: Wir blicken auf die Frauendemos und Aktionen in Zürich und anderswo.

13 – 14 Uhr: Classica: Siegrun führt uns in die Welt der Frauen in der klassischen Musik ein

14 – 15 Uhr: Kadindan Kadina. Türkischsprachige Frauensendung mit Özkut

15 – 16 Uhr: Polskie Babki: Polnischsprachige Frauensendung mit Polska Babka Tina

16 – 17 Uhr: Frauenmusicmix DJ Amrit: DJ Amrit versüsst uns mit Weltmusik von Frauen den 8. März

17 – 18 Uhr: Radio Parss: Frauensendung auf Farsi mit Zari, die über Frauenwiderstand im Iran berichtet.

18 – 19 Uhr: Fraueninfo: Informativ, aufmüpfig und aktuell berichten wir über Frauenstreiche und die Welt aus Frauensicht-natürlich auch am internationale Frauentag!

19 – 20 Uhr: FöNixen: Frauenkultur/Kultur von Frauen zum Hören, Staunen, Geniessen…

20 – 21 Uhr: Die Hälfte des Äthers: Frauenwiderstand weltweit. LoRafrauen aus verschiedenen Ländern, Bewegungen und Sprachen kommen zur Livediskussion zusammen und tauschen sich aus über Widerstanderfahrungen, Themen und Aktionsformen von Frauen weltwelt!

21 – 22 Uhr: Sondersendeprogramm zum 8. März

22- 24 Uhr: Ladies First: Frauenmusik zum Ausklang

Den 8. März nehmen sich Frauen auf der ganzen Welt, um gemeinsam für ihre Anliegen auf die Strasse zu gehen.

Samstag, 6. März, Demonstration in Zürich zum Internationalen Frauenkampftag: „Gemeinsam stark!“; Besammlung Hechtplatz 13:30 Uhr- Nur für Frauen! Wir LoRafrauen gehen gemeinsam, ihr findet uns unterm grossen LoRa-Transpi!

Samstag, 13. März, Schweizweite Demonstration in Bern zum Internationalen Frauenkampftag unter dem Motto: „Her mit dem schönen Leben!“ Besammlung: Samstag, 13. März, 13.30 Uhr, Schützenmatte Bern. Solidarische Männer sind willkommen. Ein Fest im Frauenraum der Reitschule findet ab 17.00 Uhr statt.

Heute beginnt das Radiocamp am Bodensee

und geht bis Sonntag auf dem DGB-Jugendcamp Markelfingen direkt am Bodensee

Direkt am Bodensee gibt es einmal im Jahr ein Camp, das seit nunmehr 14 Jahren freie Radioaktive zum Kreativ-Werden, zum Lernen, zum Plaudern, zum Kontakte- knüpfen und zum Produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem DGB-Gelände in Markelfingen.

Vom 20. bis 24. Mai 2009 werden unterschiedlichste Radioworkshops angeboten: ob nun redaktionell, technisch und theoretisch interessiert, neues zu Erfahren gibt’s auf allen Gebieten. Und da die Workshops dann noch mit kulturellem Programm, von verschiedenen Freizeitaktivitäten und wunderschöner Umgebung umschmückt sind, wird nicht nur die Wissbegier von Radio-Neulingen und Radio-Fortgeschrittenen gestillt, auch das Kontakteknüpfen, Neue-Leute-kennen-Lernen, Spaß-Haben und Diskutieren kommt nicht zu kurz.

In den vergangenen Jahren trafen sich hier RadiomacherInnen und GewerkschaftlerInnen allen Alters und aus allen Ecken der Erde, so soll es auch dieses Jahr werden.

Und wer glaubt, es ist ein Camp nur für alte Radiohasen und -häsinnen, irrt. Bisher haben alte und junge Kinder, Jugendliche und kleine und große Erwachsene auf dem Radiocamp ihre Neugierde und ihr Spaßbedürfnis befriedigt – sicher auch in diesem Jahr.

Also, bis zum Radiocamp!

http://www.aff-bawue.org/radiocamp09.htm

Die Workshops!

Workshops Donnerstag 21. Mai

On air – Einführungskurs

Mit Timo Stadler
Querfunk Karlsruhe

Eine praktische Einführung ins Freie Radiomachen:
Anschließen seit ihr natürlich noch keine perfekten RadiojournalistInnen,
aber ihr werdet die Grundkenntnisse haben, um eine Sendung zu gestalten
und auch etwas über das Selbstverständnis der Freien Radios wissen.

Interkulturelles Radio

Mit Beate Flechtker, Berlin
und Natalie Berger von Radio X, Basel

In freien Radios treffen sehr unterschiedliche Menschen aufeinander. Nicht nur Herkunft und Sprache unterscheiden uns, sondern auch Bildungsweg, Erziehung, Geschlecht, sexuelle Orientierung, gesellschaftlicher Status usw. Wir begreifen daher freie Radios als interkulturelle Lernorte und fragen nach den Methoden, dieses interkulturelle Lernen erfolgreich und erfreulich zu gestalten. Der Workshop bietet vor allem eine kurzweilige Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Anschliessend wird je nach Interesse der TeilnehmerInnen kollegiale Beratung zu konkreten interkulturellen Projekten angeboten.

Recherche heißt dahinterhören
Mit Mercedes Pascual Iglesias
Tacheles Journalistinnenbüro Köln /
Redaktion „Vielfalt gestalten“ aktion courage

Der Workshop befasst sich mit dem Ohren-Spitzen, dem Genau-Hören, dem
hinter das Plauderrauschen-Hören – alles nötig, wenn Radiomachen mehr
sein soll als Tingeltangel. Also: Freude am, aber auch gesundes
Misstrauen in das gesprochene Wort. Und in das geschriebene sowieso. In die Tiefe gehen, statt in der Informationsflut baden ist das Ziel. Auf dem Workshop wird anhand von ein oder zwei konkreten Themen, die zu
Beginn von den TeilnehmerInnen vorgeschlagen, diskutiert und festgelegt
werden, konkrete Recherchearbeit geleistet. In Kleingruppen wird im
Internet recherchiert; außerdem werden Interviews mit anderen
Teilnehmern des Camps oder mit Passanten geführt. Die
Rechercheergebnisse der Kleingruppen werden abschließend im Plenum des
Workshops vorgestellt und verglichen (bei 4 Kleingruppen zu zwei Themen,
bei 2 oder 3 Kleingruppen zu einem Thema).


Radio und Gender oder wer spricht denn da?

Mit Martina Austen
Freies Sender Kombinat (FSK) Hamburg

Das Medium Radio ist hervorragend dazu geeignet die herrschende Heteronormativität zu hinterfragen und zu verschieben. Die Hörgewohnheit der meisten Hörer_innen versucht die Radiostimme in männlich oder weiblich zu kategorisieren, stößt dabei aber immer wieder auf verstörende Unendscheidbarkeit. Diese Unendscheidbarkeit lädt dazu ein gängige Stereotype zu durchkreuzen.
Der Workshop wird sich einerseits mit den sozialen Genderverhältnisse in Freien Radios befassen und wie sich diese in Praxis und im Alltag zeigen. Andererseits werden wir mit eigenen kleinen Audioexperimenten die Möglichkeiten erkunden mit Genderzuschreibungen zu spielen und diese zu dekonstruieren. Die Frage, auf welchen Ebenen solche Strategien wirksam werden und ob damit die patriachalen Machtverhältnisse ins Wanken gebracht werden können, wird uns dabei begleiten.

Abendveranstaltung:
Für ein ganz anderes Klima!

Mit zwei Personen von

Radio Dreyeckland Freiburg

Es kriselt im Gebälk des globalen Kapitalismus. Nicht nur die
Finanzmärkte sind ins Wanken geraten – die von Menschen verursachte
Klimakrise potenziert die Gefahr, dass die Existenz von Millionen
Menschen ruiniert wird.
Politik und Wirtschaft sind bemüht, das System zu reorganisieren, damit
es mit dem Wirtschaftswachstum wieder aufwärts geht. Zugleich ist
offensichtlich, dass die aktuelle Bearbeitung der ökologischen Krise
unangemessen ist und in großem Tempo ins Desaster führt. Eine völlige
Neuorientierung ist notwendig.
Wie können unabhängige Medien in diese Situation eingreifen? Wie können
sie die Klimakrise gesellschaftlich politisieren und zu einer
Bewältigung derselben mobilisieren?
Die von Radio Dreyeckland zusammen mit sechs europäischen Partnern
lancierte Radiokampagne „Dynamo Effekt“ für eine klimagerechte
Energievorsorge setzt auf eine Kombination aus Radiofeature, Podcast,
Internet und Event. Es geht um Optionen der Energiegewinnung, der
Produktion und des Konsums, um Wohnen und Mobilität.
Wir laden euch zu einem Workshop ein, stellen „Dynamo Effekt“ vor,
freuen uns auf eure Anregungen und sind gespannt, wo und wie ihr die
Kampagne mitgestalten könnt und möchtet.

Workshops Freitag 22. Mai

Audiobearbeitung mit Audacity
Mit Heike Demmel
Radio Z aus Nürnberg

Das digitale Schnittprogramm Audacity wird mittlerweile in vielen Freien Radios eingesetzt – und auch weit darüber hinaus. Audacity
hat einige Vorteile: In die neueren Versionen sind viele Anregungen aus der Radioszene eingeflossen, und die Software wird kontinuierlich weiterentwickelt. Außerdem ist Audacity ein Open Source-Programm
und plattformübergreifend – läuft also unter Linux, Windows und
Macintosh.

Das Programm ist einfach zu erlernen, hinter der schlichten Oberfläche verbergen sich aber auch viele weitergehende Features.
Im Workshop lernen wir Audacity an praktischen Beispielen kennen, üben den sicheren Umgang im alltäglichen Radiobetrieb und werfen einen
Blick auf die neuesten Features.

DJ-Workshop Vinyl
Mit Antje

Leipzig

Wo schalte ich die Anlage an?
Wofür ist ein Gain-Regler am Mischpult da?
Was ist eine Bassdrum?
Wie kann ich Musiktitel ineinander mischen und worauf muss ich dabei achten?
Nach einer Einführung in die DJ-Technik (Verstärker, Plattenspieler,
Mischpult, Kopfhörer), Infos zu Aufbau, Dynamik und Geschwindigkeiten
von Musikstücken sowie Rhythmusübungen werden im Workshop die
einfachsten Methoden des Mischens von Musiktiteln vorgestellt und geübt.
Gern könnt Ihr eigene Schallplatten mitbringen!

Bauen einer Pegelanzeige
Mit Wera Morawietz
Radio Dreyeckland Freiburg

Immer wieder gibt’s das Problem: unterwegs Interviews führen oder O-Töne auffangen wollen. Ein häufiges Problem: die meisten mp3-Player haben keine Aussteuerungsanzeige und ohne diese ist gute Aufnahmen zu machen schwierig.
Ein weiteres häufiges Problem: ein abgerissener Audiostecker, der aber dringend gebraucht wird, ein technisches Gerät, wo die Garantie schon abgelaufen ist, es aber eigentlich gut war und nur eine Lötstelle zu erneuern wäre….
Beide Problemstellungen wollen wir angehen: am Vormittag gibt es "Löten
für AnfängerInnen", nachmittags wird dann das neu Erlernte gleich
angewendet, in dem eine Aussteuerungsanzeige gebaut wird.

Am Anfang war das Wort
Workshop zur Moderation im Hörfunk

Mit Jörg Braune
Radio T Chemnitz

Die souveräne Moderation ist das wichtigste Element des Hörfunks. Sie stellt die beseelte Verbindung zu den Hörerinnen und Hörern her und bestimmt maßgeblich die Wahrnehmung eines Senders. Ohne sie verlieren recherchierte Informationen, Beiträge und selbst Musikstücke an Wert.

Dieser Workshop möchte praktische Übungen zur Erstellung eigener Moderationen mit gemeinsamer Reflektion verbinden und Grundlagen für eine selbständige Weiterentwicklung legen.

Workshops Samstag 23. Mai

Klug-witzig-spaßig? Wie klingt
„mein“ Radio?
Workshop für Kinder und Jugendliche
Mit Katja Röckel
Radio Blau Leipzig

Ob ein verstopfter Getränkeautomat, Dauerbeschallung durch Züge
oder Bodenseeromantik: über all das lässt sich prima im Radio
reden: nur wie stelle ich es an, dass es für mich und andere spannend
wird, sowohl beim machen, als auch beim Zuhören?
In diesem Jahr steht der Radioworkshop für Kinder und Jugendliche
ganz im Zeichen des kreativen Austobens mit Themen und deren Umsetzbarkeit
fürs Radio: muss es immer eine Umfrage sein, ab wann nervt mein eigenes
Gelaber und wie stelle ich kluge und witzige Interviewfragen? In lockerer
Runde und in kleinen Gruppen produziert ihr eure eigenen Beiträge,
die euch Lust machen werden am Radiomachen dranzubleiben!

Solltet ihr bereits eigene Sendungen oder Radiobeiträge gemacht haben,
wäre es klasse, wenn ihr diese zum Workshop mitbringen könnt.

Lost in Music
Musikvermittlung im Radio

Mit Martin Büsser

Mit dem Kulturauftrag der Öffentlich-Rechtlichen ist es nicht weit her. 2009 wurde beim HR mit »Der Ball ist rund« eine der letzten anspruchsvollen Plattformen für Independent-Musik eingestellt. Mit der Begründung, der HR müsse sich mehr der Mitte und dem Mainstream öffnen. Ist das die Chance für freie Radios, Lücken zu schließen? Doch auch hier gilt: Musikvermittlung meint mehr als nur das Runterspielen von persönlichen Lieblingssongs.
Um Musik bewerten und in einen Kontext stellen zu können, um also eine gut kommentierte Sendung machen zu können, benötigt man historisches Wissen über die einzelnen Künstler und das Umfeld, dem sie entstammen.

Der Workshop von Martin Büsser gibt hierzu Tipps, Lektüreempfehlungen und natürlich Musikbeispiele. Und er geht der Frage nach, was der Mehrwert einer guten Musiksendung im Radio gegenüber Plattformen wie mySpace sein kann. Falls von den TeilnehmerInnen gewünscht, kann gerne auch praktisch gearbeitet werden, zum Beispiel eine Sendung zu einem konkreten Thema erstellt werden.

Zip-fm – Workshop

Zip-fm ist das Nachrichtenmagazin aus dem Zusammenschluss Freier Radios. Es wird täglich von Dienstag bis Freitag von Radiomachenden aus verschiedenen Freien Radios produziert. Für jeden Tag ist ein anderes Team zuständig, das eine halbe Stunde Nachrichten aus dem Internetpool von Beiträgen bei freie-radios.net zusammenstellt. Das vielfältige politische Info-Magazin zip-fm wird von Freien Radios des Bundes Verbandes Freier Radios genutzt und per UKW und Internetstream ausgestrahlt.

In dem Workshop wollen wir uns über die einzelnen zip-fm Sendungen austauschen und Sendekritik üben. Darüberhinaus wird die Zip-Radaktion sich neue inhaltliche Schwerpunkte für die nächsten Monate setzen, abhängig von den politischen Ereignissen in der nächsten Zeit.
Die Zip-fm Redaktion verändert sich stetig und braucht dringend Zuwachs. Wenn du also Lust hast an einem bundesweiten Team Freier RadiomacherInnen mitzuwirken oder einen Einblick in unsere Arbeit bekommen möchtest, bist du bei diesem Workshop genau richtig.

Trailer/Jingle-Workshop
Marc Ender
Andreas Usenbenz
FreeFM Ulm / Schlecktronik

Bei diesem Workshop wird euch gezeigt, wie ihr gute Jingles und Trailer
für eure Sendungen, Previews & Veranstaltungshinweise produziert. Vermittelt
wird auch die nötige Technik am digitalen Schnittplatz, mit der Standard-Software
Audacity. Ihr solltet erste Grundkenntnisse im digitalem Tonschnitt mitbringen.

Radiosoliparty am 18.7.08 mit den GENIALEN TANTEN

http://radio-wellenbrecher.de

Radiofestival in Zürich 10. bis 14. Juli

Das Radio Lora, Zürich, lädt ein zum interkulturellen Festival der Freien Radios „RaDialoge08“. Das Festival findet statt vom 10. bis 14. Juli an verschiedenen Orten im Kreis 4, dem Züricher Stadtviertel rund ums Lora.

Anlaß ist das 25 jährige Bestehen des LoRa, dem linken Lokalradio von Zürich.

>>> http://lora.ch/

>>> mehr Termine

Radiocamp am Bodensee vom 14. bis 18. Mai 2008

Am Bodensee gibt es einmal im Jahr ein Camp, das seit nunmehr 13 Jahren freie Radioaktive zum Kreativ-Werden, zum Lernen, zum Plaudern, zum Kontakte- knüpfen und zum Produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem DGB-Gelände in Markelfingen.

Vom 14. bis 18. Mai 2008 werden unterschiedlichste Radioworkshops angeboten: ob nun redaktionell, technisch und theoretisch interessiert, neues zu Erfahren gibt’s immer. Und da die Workshops dann noch mit kulturellem Programm, von verschiedenen Freizeitaktivitäten und wunderschöner Umgebung umschmückt sind, wird nicht nur die Wissbegier von Radio- Neulingen und Radio- Fortgeschrittene gestillt, auch das Kontakteknüpfen, Neue- Leute- kennen- Lernen, Spaß- Haben und Ernsthaften- Diskussionen- Führen kommt nicht zu kurz.

In den letzten Jahren trafen sich RadiomacherInnen und GewerkschaftlerInnen allen Alters und aus allen Ecken der Erde, so soll es auch dieses Jahr werden. Und wer glaubt, es ist nur für alte Radiohasen und -häsinnen interessant: falsch. Bisher haben alte und junge Kinder, Jugendliche und kleine und große Erwachsene auf dem Radiocamp ihre Neugierde und ihr Spaßbedürfnis befriedigt – sicher wie dieses Jahr auch.

Also, bis zum Radiocamp!

- Weitere Infos zum Camp 2008
- Anmeldung

Infos zum Camps:

Querfunk,
Steinstr.23
76133 Karlsruhe
Tel: 0721/387858
Ansprechperson: Timo Stadler

>>> Initiative für Freies Radio in Konstanz: Radio Wellenbrecher

Workshops Donnerstag 15. Mai

On air – Einführungskurs
Mit Timo Stadler
Querfunk Karlsruhe

Eine praktische Einführung ins Freie Radiomachen:
Anschließen seit ihr natürlich noch keine perfekten RadiojournalistInnen,
aber ihr werdet die Grundkenntnisse haben, um eine Sendung zu gestalten
und auch etwas über das Selbstverständnis der Freien Radios wissen.

Magazinsendung spannend und attraktiv: Wie geht das?
Mit Andreas Klug
Radio Dreyeckland Freiburg

Am Vormittag Moderationsübungen mit dem Ziel, schöne Sendungen zu gestalten, locker von der Moderation zur Musik und wieder zurück zu kommen. Vom „Air-Check“ sprechen da manche – Versuche, die eigene Sendung schöner oder runder klingen zu lassen, klingt dagegen weniger aufgeblasen. Schließlich geht’s doch nur darum, engagierte Inhalte so überzeugend rüberzubringen, dass unsere HörerInnen gern zuhören.
Nachmittags die Technik: Hintergründe und ein kleinwenig Theorie zu richtigen Lautstärken und guten Mikrofonen, Werkzeugen wie Limiter und Expander. Kurz gesagt: Wie geht das, dass meine Stimme im Studio richtig gut klingt? Ein Technik-Update für TeilnehmerInnen mit bereits (etwas) Technik-Erfahrung

Stimmworkshop
Mit Ariane Zeuner
Radio Dreyeckland Freiburg

Wie kann ich entsprechend ansprechend im Radio sprechen? Was tun, wenn die Luft nicht reicht? Was tun, wenn die Stimme zittert?
Alles Rund um Stimme und ihrer Verbesserung.

Praktische Kritik der Kritik
Mit Ole Frahm / Torsten Michaelsen
FSK Hamburg

Ausgehen von Oskar Negts/ Alexander Kluges Forderung einer „proletarischen Öffentlichkeit“ in ihrem Buch „Öffentlichkeit und Erfahrung“ untersuchen wir unterschiedliche linke (Gegen)-Öffentlichkeitskonzepte wie sie in Freien Radios vorherrschen. Wir wollen anhand der eigenen Praxis im Freien Radio eine Kritik an diesen Konzepten entwickeln – und neue Perspektiven eröffnen.

Abendveranstaltung:
Medienaktivismus im Netz

Mit Mike Gerber
Querfunk Karlsruhe

Redaktionsarbeit im Internet, technische Möglichkeiten und praktische Realitäten

Workshops Freitag 16. Mai

Sich aussetzendes Radio
Mit Ralf Wendt
Corax Halle

Radio kann Wellen schlagen. Natuerlich tut es das auch, wenn es inhaltlich voller Verlautbarungen ist, gut gemeinter oder überhaupt gar nicht gemeinter – wir wollen uns aber an diesem Tag mit den Wellen beschäftigen, die Radiosituationen schlagen können.
Ein Seeufer als Studio, jede Menge Fragen und weniger Antworten, durch die Zelte wandelnde Mikrofone, die Menschen dahinter neugierig, aber ohne Ziel.
Es geht um Entdeckungen und um das schöne Moment der Unwissenheit und des Unerwarteten.
Wie setze ich eine solche Möglichkeit? Wo sind die Schlupflöcher im abgeschotteten Labor Radio?
Aber allein das Radio als Kommunikationslabor zu betrachten, sollte Spaß machen. Also keine Apparate, sondern Alchimie. Viel Spaß beim Köcheln der Fragestellungen!

Recherche heißt dahinterhören
Mit Mercedes Pascual Eglesias
Rheinisches JournalistInnenbüro Köln

Der Workshop befasst sich mit dem Ohren-Spitzen, dem Genau-Hören, dem hinter das Plauderrauschen-Hören – alles nötig, wenn Radiomachen mehr sein soll als Tingeltangel. Also: Freude am, aber auch gesundes Misstrauen in das gesprochene Wort. Und in das geschriebene sowieso.
Auf dem Workshop wird anhand von ein oder zwei konkreten Themen, die zu Beginn von den TeilnehmerInnen vorgeschlagen, diskutiert und festgelegt werden, konkrete Recherchearbeit geleistet. In Kleingruppen wird im Internet recherchiert; außerdem werden Interviews mit anderen Teilnehmern des Camps oder mit Passanten geführt. Die Rechercheergebnisse der Kleingruppen werden abschließend im Plenum des Workshops vorgestellt und verglichen (bei 4 Kleingruppen zu zwei Themen, bei 2 oder 3 Kleingruppen zu einem Thema).

Interkultur – was ist das und wie geht es?
Mit Beate Flechtker
Berlin

Im Allgemeinen verstehen wir unter Interkultur „die andere Kultur verstehen“. Meist beziehen wir dabei „die andere Kultur“ auf eine nationale oder ethnische Kultur. Wenn Konflikte auftreten, haben wir meist schnell eine Diagnose parat: „Das liegt an den kulturellen
Unterschieden.“ Meist wird dann Toleranz eingefordert. Neuere (kulturalismuskritische) interkulturelle Ansätze beschränken sich nicht auf die Aufklärung über Vorurteile und kulturelle Unterschiede. Im Workshop setzen wir uns damit auseinander, welche Bedeutung welches Konzept von Kultur in der Einwanderungsgesellschaft hat, und nehmen die eigenen Selbstverständlichkeiten und die eigene gesellschaftliche Positionierung in den Blick, denn Anerkennung und Gleichheit als interkulturelle Prinzipien setzen voraus, Ungleichheiten bewusst zu machen. Wir betrachten interkulturelle Situationen im Radio und überlegen, wie wir interkulturell zusammen arbeiten können.

Dieser Workshop findet eine Fortsetzung am Samstag. Die zwei Workshopteile können auch unabhängig voneinander besucht werden, auch wenn wir die zweitägige Teilnahme empfehlen.

Kinder- und Jugendradio
Mit Mila Burghardt
Radio FREI Erfurt

Wie kommt der Mensch ins Radio und wie kommt er wieder raus? Was passiert alles in diesem kleinen Kasten, der schon morgends gute Laune hat??
Du willst es herausfinden? Dann trau dich und krieche durch Kabel, Gehäuse und Lautsprecher direkt zum Kinder- und Jugendradioworkshop.
Denn hier kannst du alles rund ums Radio ausprobieren. Zusammen entwirren wir das Kabelchaos und produzieren mit deiner Musik, deinen Freunden und deinen Themen eine erste Radiosendung!
Der Kinder- und Jugendradioworkshop richtet sich an alle interessierten RadiomacherInnen zwischen sechs und 16 Jahren….bringe bitte CDs mit…

Abendveranstaltung:
Zip-fm Notfalltreffen

Viele Radios spielen es und wollen es weiter im Programm haben, doch nur von zu wenigen wird es produziert: das halbstündige Info-Magazin der Freien Radios. Zip-Fm.
Doch die Redaktion schrumpft zur Zeit. Es wird in der jetzigen Situation nicht mehr möglich sein, es so wie gewohnt aufrechtzuerhalten: in der Qualität und Quantität.
Bei dem letzten internen zip-fm-Plenum wurde beschlossen : bis zum Radiocamp werden wir es wie bisher aufrechterhalten. Doch wenn dann nicht neue Redaktionsmitglieder dazu stoßen, wird zip-fm nur noch 3 mal die Woche produziert werden.
Damit dies nicht eintrifft, gibt es ein großes Treffen in Makelfingen, wo möglichst viele Freie Radios anwesend sein sollten, wo die Arbeit für zip-fm vorgestllt wird, den Redaktionsmitgliedern von zip-fm Löcher in den Bauch gefragt werden können, einfach eingestiegen werden kann und es danach ein paar mehr Redaktionsmitglieder gibt….

Workshops Samstag 17. Mai

Interkultur – was ist das und wie
geht es?

Mit Siri Pahnke
Radio Blau Leipzig

In diesem zweitägigen Workshop setzen wir uns am ersten Tag damit auseinander, was eigentlich ‚Kultur‘ in der Einwanderungsgesellschaft bedeutet und wie wir selbst in unseren Radios interkulturell zusammen arbeiten können. Am zweiten Tag setzen wir das direkt in die Praxis um und planen gemeinsam ein interkulturelles Projekt. Die zwei Workshopteile können auch unabhängig voneinander besucht werden, auch wenn wir die zweitägige Teilnahme empfehlen.

An diesem Tag beschäftigen wir uns ganz praktisch mit der Planung einer oder mehrerer Veranstaltungen im Rahmen des Interkulturellen Radiofestivals im Juli 2008 in Zürich.

Bauen einer Telefon- Interview- Aufnahmemöglichkeit
Mit Wera Morawietz
Radio Dreyeckland Freiburg

Wer ein Radiostudio in seiner Nähe hat, hat meist technisch gesehen kein Problem, ein Telefoninterview zu machen.
Doch was ist, wenn du kein Studio in der Nähe hast? Da du entweder in einer Stadt ohne Freies Radio wohnst oder unterwegs bist? Oder eben mal schnell noch ein Interview machen willst, weil was interessantes in der Welt passiert ist, du es aber nicht mehr ins Radio schaffst?
Dieses Problem wollen wir beseitigen: wer ein Telefon mitbringt, kann sich ein Telefon (KEIN schnurloses), mit dem er/sie Interwies machen kann, wieder mit nach Hause nehmen.

Vormittags werden wir ein wenig löten üben und techisch schauen, wie das Vorhaben umsetzbar ist, Nachmittags dann soll das Telefon zu einem Telefon-womit-Interviews-geführt-werden-können umgebaut werden.

Hoffnungsträger Audacity
Mit Jörg Braune
Radio T Chemnitz

Während sich beim Server- und Büroalltag der Umstieg auf freie Software unter Linux recht problemlos gestaltet, nutzen die meisten Freien Radios für ihre Audiobearbeitung am Computer mehr oder weniger teure Kaufsoftware, unter Windows. Pro Computer-Schnittplatz kommen damit schnell 500 bis 1500 Euro zusammen (Betriebssystem + Schnittsoftware). Die bekannteste freie Audiobearbeitungssoftware heißt Audacity, kann auch zuhause genutzt werden und ist unter Windows und Linux lauffähig. Seit der Version 1.3.x ist Audacity den Bedürfnissen der Radioschaffenden besser angepaßt.
Im Workshop werden Stärken und Schwächen des Programms vorgestellt, und es wird der sichere Umgang im alltäglichen Radiobetrieb erlernt.

Musikworkshop
Mit Bruder
CCC, Berlin

Alle Musik im Internet!? Was bewirkt die Veränderung in den Musikverbreitungswegen?

Angst und Schrecken am Bodensee
Mit Joel Adami
Radio ARA, Luxemburg

Gonzojournalismus und kreatives Schreiben im Radio – klappt das überhaupt? Darf man im (freien) Radio subjektiv sein und wie lassen sich solche Inhalte rüber bringen? Der Workshop wird hierauf keine allgemein gültigen Antworten liefern, wir werden uns stattdessen gemeinsam mit diesen Fragen auseinander setzen. Wir werden uns verschiedene Techniken fürs kreative Schreiben ansehen und die Theorie von Hunter S. Thompsons „Gonzojournalismus“ durchleuchten. Damit es nicht zu trocken wird, bleibt der Workshop nicht rein theoretisch: Wir werden schreiben und eventuell auch einen Beitrag produzieren.
Für diejenigen, die 2007 am Bodensee waren, ist vielleicht noch der Beitrag „Angst und Schrecken am Bodensee“ in Erinnerung: Genau darum geht es!

>>> mehr Termine