Tag-Archiv für 'diskussion'

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion: „Von NS-Tätern, Helfern und rechtspopulistischen Gefahren in der Gegenwart“

Anlässlich des Holocaust – Gedenktages 2017 gibt es verschiedene Referate, ein Podiumsgespräch und Diskussion am Freitag, 27. Januar 2017 um 19 Uhr im Salomon-Sulzer-Saal, Schweizer Str. 21, Hohenems

Im Januar 2016 hat Dr. Wolfgang Proske den 5. Band aus der Reihe „Täter-Helfer Trittbrettfahrer“ mit dem Untertitel „NS-Belastete aus dem Bodenseeraum“ herausgegeben.

In diesem Band werden auch mehrere NS-Täter aus Vorarlberg behandelt, z.B. der Schwarzacher Gendarm Alfred Lusser (1911-1992), der 1969 für seine Verbrechen in Osteuropa verurteilt wurde, oder Josef Vallaster (auf dem Bild), der Massenmörder aus dem Silbertal, dessen Namen unkommentiert auf dem „Kriegerdenkmal“ aufschien und dessen Taten im Rahmen einer Geschichtswerkstatt jüngst „aufgearbeitet“ wurden.

Der Herausgeber stellt zunächst sein Buch vor. Anschließend wird er auf dem Podium mit NR Karl Öllinger, einem der besten Kenner des Rechtsextremismus in Österreich, diskutieren. Öllinger ist Mitherausgeber des „Rechtsextremismusberichts 2016″ der Grünen und bei „Stoppt die Rechten!“ engagiert.

Das Datum der Veranstaltung ist nicht zufällig gewählt: Am 27. Jänner 1945 wurde das KZ Auschwitz befreit. Im Jahr 2005 wurde dieser Tag von den Vereinten Nationen als „Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“ ausgerufen. Dieser Tag ist deshalb in vielen Ländern ein wichtiger Erinnerungstag, der auch in unserem Land verstärkt im Bewusstsein verankert werden sollte.

Anmeldung bitte bis 23. Jänner 2017 an bildung.vorarlberg@oegb.at (kein TeilnehmerInnenbeitrag)

Eine Einladung des Verbandes Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung in Kooperation mit dem Renner-Institut Vorarlberg, der Grünen Bildungswerkstatt Vorarlberg, acus Vorarlberg, der Johann-August-Malin-Gesellschaft, erinnern.at und dem Katholischen Bildungswerk Vorarlberg

Quelle: https://vorarlberg.gruene.at/

Perspektiven für Roma-Familien aus dem Landkreis Konstanz

Austausch am heutigen Montag, 13. Juli 2015 um 19:00 Uhr im Treffpunkt Petershausen, Georg Elser Platz 1, Konstanz

Etliche Roma-Familien aus dem Landkreis Konstanz sind derzeit akut von Abschiebung bedroht oder reisen unter dem Druck von Ungewissheit und drohender Abschiebung „freiwillig“ aus. Dies obwohl sie und ihre Kinder integriert sind und teilweise schon Jahre hier zur Schule gehen. Oft sind die Familien traumatisiert und verzweifelt, weil sie zurück in eine Zukunft der Mittel- und Obdachlosigkeit und der Diskriminierung geworfen werden.

Auf der Veranstaltung werden Helferkreise aus dem Landkreis die Situation an konkreten Fällen kurz darlegen. Es wird auch einen ersten Situationsbericht der Anfang Juni zurückgekehrten Konstanzer Familien Kazimov (Mazedonien) und Selimi (Serbien) geben. Aktuelle Informationen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch über die vor einem Jahr aus Konstanz nach Mazedonien abgeschobenen Familie Osmanov.

Es wird auf die aktuelle Situation bei Bearbeitung von Asylanträgen und der Unterbringung für Flüchtlings-Familien aus den so genannten „sichere Herkunftsstaaten“ in Baden-Württemberg eingegangen. Es wird insbesondere darauf eingegangen, welche Spielräume die „Leitlinien des Innenministeriums für die Rückkehr- und die Abschiebungspraxis im Land“ bieten, um im Einzelfall eine Aussetzung der Abschiebung oder gar ein Bleiberecht erreichen zu können. Am Ende wollen wir über eine Delegationsreise aus dem Landkreis Konstanz zu zurückgekehrten oder abgeschobenen Roma-Familien informieren und diskutieren.

Veranstalter: Arbeitskreis Roma Solidarität im Landkreis Konstanz

Quelle: http://www.juergenweber.eu

Bernd Riexinger kommt nach Konstanz und Singen

Am Dienstag, 14. Juli, besucht Bernd Riexinger, der Bundesvorsitzende der Partei DIE LINKE, den Kreis Konstanz. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Redaktionsgespräch beim Südkurier in Konstanz, ein Treffen mit Gewerkschaftern und eine Abendveranstaltung im Restaurant „Goldene Kugel Ristorante Pizzeria Sabino“ in Singen.

Bernd Riexinger absolviert im Juli eine Sommertour durch verschiedene Städte Baden-Württembergs, am 14.7. macht er dabei Station in Konstanz und Singen. Der Parteivorsitzende, selbst lange aktiv bei ver.di, will bei seinem Besuch in Singen auch mit Gewerkschaftern und Gewerkschafterinnen ins Gespräch kommen. Als Vorsitzender einer Partei, für die der Kampf um die Rechte der arbeitenden Menschen im Zentrum ihrer Politik steht, will er sich darüber informieren, wo Gewerkschaftsaktivisten – Mitglieder, Vertrauensleute, Personalräte – vor Ort der Schuh drückt und vor allem welche Erwartungen sie an linke Politik formulieren. Die Möglichkeit dazu bietet ein Gespräch im Singener Gewerkschaftshaus, zu dem die Linke und die IG Metall einladen.

Am Abend steht dann eine öffentliche Veranstaltung in Singen auf dem Programm. Riexinger, die baden-württembergische Linke hat ihn auch als Spitzenkandidat für die Landtagswahl im März nächsten Jahres nominiert, wird dort unter anderem Rede und Antwort zur aktuellen Partei-Kampagne „Das muss drin sein“ stehen, die auf die Verankerung von Mindeststandards bei Einkommen und Arbeitsbedingungen zielt.

Dienstag, 14. Juli 2015

14.30 Uhr: Bernd Riexinger im Gespräch mit Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern
Singen, Gewerkschaftshaus, Schwarzwaldstraße 30

19.00 Uhr: „Das muss drin sein!“ Veranstaltung
Singen, Restaurant „Goldene Kugel Ristorante Pizzeria Sabino“, Alpenstraße 15

Quelle: http://die-linke-konstanz.de

Hans Robert Jauß – Welche Auswirkungen hat seine SS-Geschichte auf die Konstanzer Literaturwissenschaft?

Diskussion mit Aleida Assmann, Norbert Frei und Peter Schöttler am Mo, 6. Juli 2015, 18:45 Uhr an der Universität Konstanz, Y 310

Wir werden uns im kleineren Kreis noch einmal – vielleicht abschließend – mit der Frage beschäftigen, wie wir mit dem ermittelten Sachstand zu Jauß im Hinblick auf die Geschichte der Universität Konstanz, der Konstanzer Schule und damit natürlich auch des Fachbereichs Literaturwissenschaft umgehen, wie eine doppelte Vita wie diejenige von Jauß verstehbar ist und welches Licht, falls überhaupt eines, von Jauß’ nationalsozialistischem Engagement bis 1945 auf „Poetik & Hermeneutik“ und die Rezeptionstheorie fällt.

Für diese Veranstaltung konnten wir zwei auswärtige Teilnehmer gewinnen:

Prof. Dr. Norbert Frei (Universität Jena), einen der führenden deutschen NS-Historiker, und Prof. Dr. Peter Schöttler (Centre Marc Bloch, Berlin/CNRS Paris), auch er Historiker und mit der Causa Jauß überdies durch die Geschichte seines eigenen Großvaters, des SS-Generals und zeitweiligen unmittelbaren Vorgesetzten von Jauß in der Division Charlemagne Gustav Krukenberg, konfrontiert.

Von Konstanzer Seite hat Prof. Dr. Aleida Assmann ihre Mitwirkung zugesagt.

Veranstalter: Exzellenzkluster Kulturelle Grundlagen von Integration

Ursachen der gesellschaftlichen Rechtsentwicklung – Welche Antworten findet die Linke?

Das ist das aktuelle Schwerpunktthema bei der Mitgliederversammmlung der Partei „Die Linke“ am Mittwoch, 27. Mai 2015, 19 Uhr, Konstanz, „Weinteufele“, Konradigasse 15, 78462 Konstanz

Der Kreisvorstand der Linken lädt die Mitglieder der Partei, aber auch alle Interessierten, zu einer Versammlung am 27. Mai ein. Schwerpunktthema des Treffens wird der Aufschwung rassistischer und nationalistischer Kräfte sein, dem wir uns gegenwärtig in unserem Land gegenübersehen.

Die „Pegida“-Bewegung mobilisiert Zehntausende, die für fremdenfeindliche und nationalistische Ziele auf die Straße gehen; mit der AfD feiert eine Partei einen Wahlerfolg nach dem anderen, deren Führungspersonal darum streitet, wieviel völkischer Nationalismus sein darf; ein zunehmend gewaltbereiter Mob begeht immer mehr rechtsextreme, vornehmlich gegen AusländerInnen und Flüchtlinge gerichtete Straftaten – unübersehbare Alarmzeichen dafür, dass wir uns mit einer tiefgreifenden Rechtsentwicklung der deutschen Gesellschaft konfrontiert sehen.

Wir wollen den ökonomischen, politischen und kulturellen Ursachen dieser beunruhigenden Entwicklung auf den Grund gehen. Vor allem aber werden wir darüber sprechen, welche Aufgaben sich der gesellschaftlichen Linken stellen, um dieser gefährlichen Verrückung gesellschaftlicher Normen nach rechts Einhalt zu gebieten.

DIE LINKE. Kreisverband Konstanz,
Jürgen Geiger