Infokneipe im Contrast

In Konstanz gründet sich eine Infokneipe. Mit teilweise personeller Überlappung und sogar unter der gleichen Anschrift Joseph-Belli Weg Nr. 5 wie in den 90er Jahren entsteht offenbar wieder ein Infokneipenprojekt, diesmal nicht in den Räumlichkeiten des Zebra-Kinos sondern in denen des Contrast e.V. Hier die Ankündigung der ersten vier Veranstaltungen, mit denen Verschwörungstheorien, AfD, Pegida, Rechtspopulismus und Rassismus kritisiert werden:

Andreas Kemper: Von „Lügenpresse“ bis„Linksfaschismus“: Neurechte AfD-Rhetorik

Do., 21.01.,19 Uhr

Die Neue Rechte hat in und mit der AfD erheblich an Einfluss gewonnen. Eine wesentliche Mission sieht sie darin, die vermeintliche „Begriffsherrschaft der Linken“ zu brechen.
Strategisch bedient sie sich dabei der sogenannten „Metapolitik“, also einer Politik, die hinter der Parteipolitik steht, es geht um einen „Kulturkampf von rechts“. Ein erster Erfolg war die Anti-PC-Kampagne seit Mitte der 1990er Jahre. Bewusst wurde der von links erfolgreich mit Spießigkeit verbundene Begriff „Korrektion“ nun von rechts benutzt, um emanzipatorische Forderungen als spießig zu brandmarken.
Während die Neue Rechte bislang abgeschottet in Diskussionszirkeln auftrat, kann sie nun in der AfD und mit PEGIDA Massen mobilisieren und Kampfbegriffe entwickeln, die zum einen eine Enttabuisierung des NS-Faschismus zum Ziel hat (gegen vermeintliche „Umerziehung“ und „Neurotisierung“), zum zweiten eine Immunisierungsstrategie gegen Kritik verfolgt (Stichwort „Lügenpresse“). Die Neue Rechte versucht zudem kritische Begriffe lächerlich zu machen oder umzudrehen („Gendertotalitarismus“, „Linksfaschismus“).

Jürgen Weber: Roma verfolgt, vertrieben und auf der Flucht – gestern und heute

Mo., 25.01., 19 Uhr

Jürgen Weber, Autor und Aktiver in der Flüchtlingsarbeit aus Konstanz, hat mehrfach Staaten Osteuropas und des Balkan bereist und über die Situation der Roma berichtet. Zuletzt reiste er nach Serbien und Mazedonien, um die Situation von aus Deutschland abgeschobenen Flüchtlingen zu dokumentieren. Seine Artikel und Vorträge behandeln auch die jahrhundertelange Verfolgung der Sinti und Roma, die stereotypen Muster und Vorurteile des Antiziganismus und die Verfolgung und Vernichtung der Sinti und Roma im Nationalsozialismus in Deutschland und auf dem Balkan.
Er gibt über die vielfachen Diskriminierungen in den so genannten „sicheren Herkunftsstaaten“ Auskunft und kritisiert die Asylrechtsverschärfungen und eine gnadenlose Abschiebepraxis gegenüber Roma in Deutschland.
Roma werden wieder zu Sündenböcken in der aktuellen Flüchtlingspolitik gemacht. Weber beschreibt, wie eine Opfergruppe des Nationalsozialismus bis in diese Tage nicht nur am unteren Ende der europäischen Gesellschaften steht, sondern auch keinen Schutz und Anerkennung der Fluchtgründe genießt.

Finn Blumberg: Niemand regiert die Welt – Eine Aufklärung gegen Verschwörungstheorien

Mo., 08.02., 19 Uhr

Die immer komplexer werdende Welt wird durch Verschwörungstheorien in einfachen Erklärungen dargestellt. Hinter den Geschehnissen auf der Welt werden Institutionen, Personen oder vereinzelt Staaten vermutet, die sie im Geheimen lenken.

In letzter Zeit traten Personen, die an Verschwörungstheorien glauben, immer mehr in die Öffentlichkeit und beteiligen sich an Demonstrationen.
Wie Verschwörungstheorien entstehen, warum Personen daran glauben und welche Auswirkungen es auf sie und die Gesellschaft hat, wird in dem Vortrag unter Berücksichtigung von Aspekten wie der Gefährlichkeit und den Grundmustern aufgezeigt.

Lucius Teidelbaum: „Die braune Welle“ – Rechtspopulismus in Europa

Do., 18.02., 19 Uhr
Die extreme Rechte weltweit arbeitet immer mehr grenzübergreifend zusammen. Der Vortrag stellt die Frage, ob es so etwas wie eine braune Internationale gibt und wo die ideologischen Grundlagen für eine solche internationale Kooperation von Nationalisten liegen.
Dazu beleuchtet er die grenzübergreifende Zusammenarbeit von extrem rechten Parteien und Organisationen wie Blood&Honour und die Hammerskins. Neben gemeinsamen Bezugspunkten gibt es aber auch allerlei Hindernisse, die erwähnt werden. Schwerpunkte des Vortrages sind außerdem die „Außenpolitik“ von extrem rechten Parteien aus Deutschland (NPD, Pro-Bewegung), (Zweck-)Bündnisse der extrem Rechten mit Islamisten und autoritären Regimen (Iran, Irak, Lybien) und die Versuche der Verständigung der Eurorechten auf EU-Ebene.

Quelle:

http://www.contrast-kn.de/Info-Kneipe/

https://www.facebook.com/InfoKneipeContrast/

Programm der Konstanzer Infokneipe Ende der 1990er Jahre: