SONNWEND – eine szenische Lesung von Gerd Zahner

Am 4.12.2015 führt Gerd Zahner sein Stück „Sonnwend“ erneut auf, diesmal in der Singener Gems (20 Uhr)

Ludwig Finckh, Arzt und Schriftsteller und Hesse-Freund und Naturschützer und Nationalsozialist, ist eine der unaufgeklärten Figuren von Höri, Hegau und Bodensee. 1905 mit Hesse an den See gezogen, ins weltabgewandte Gaienhofen, feierte er als Schriftsteller Erfolge. Er knüpfte und verlor eine enge Freundschaft mit Hermann Hesse. Er verbündete sich mit dem Nationalsozialismus, galt für viele Nationalsozialisten mit den Büchern „Der Ahnenhorst“ und „Die Jakobsleiter“ als einer der Vordenker.

Der Schauspieler Josef Vossenkuhl, Kind der Stadt Singen, wird in einer szenischen Lesung dieser Frage auf den Grund gehen. und die Schatten, die Gerhard Zahner in seinem Stück „Sonnwend“ ausgelegt hat einer lebendigen Figur zufügen. Bei der Premiere war das Publikum tief beeindruckt von der schauspielerischen Kraft Vossenkuhls, umrahmt von der lyrischen Klarinette von Harro Eden.

Quelle: http://www.diegems.de

Gerd Zahner ist wohl der zur Zeit spannendste Regisseur der Bodenseeregion. Der hauptberufliche Rechtsanwalt aus Konstanz hat in den letzten Jahren zahlreiche hochinteressante Stoffe zur Aufführung gebracht, die nicht selten für heftige lokalgeschichtliche Debatten sorgten. Dazu zählen unter anderem, das Stück „Flüsterstadt“, das 2010 in Radolfzell eine jahrzehntelang totgeschwiegene SS-Vergangenheit thematisiert oder das Stück „Die Liste der Unerwünschten“, das 2014 mit Hans Robert Jauß, eine Koryphäe der Konstanzer Romanistik vom Sockel stieß.

Wie diese Woche zu erfahren war, arbeitet Gerd Zahner bereits wieder an einem neuen Stück zur Radolfzeller NS-Vergangenheit. Es geht um Alice Fleischel eine Jüdin, die im Oktober 1940 von Radolfzell in das französische Internierungslager Gurs deportiert wurde, wo sie am 26. April 1941 ums Leben kam. Über das Radolfzeller Wochenblatt sucht der Regisseur zusammen mit dem Historiker Markus Wolter nach „Zeitzeugen [], die Aussagen zum Umfeld von Alice Fleischel speziell in Radolfzell machen können.“ Ausserdem wird nach Erinnerungen zu ihrem damaligen Leben im Radolfzeller Hotel Schiff gefragt.

Zum ersten Mal wurde „Sonnwend“ im Juni 2015 in der Domäne Hohentwiel aufgefürt, also dort, wo auch heute noch der Ludwig Finckh Weg beginnt. Weitere Berichte zu Stücken von Gerd Zahner: Suche nach Gerd Zahner auf LinksRhein.

http://www.gerdzahner.de/