Rote Hilfe Gruppe in Konstanz gegründet

Unter dem Motto „Den Solidaritätsgedanken stärken!“ gibt die Rote Hilfe Gruppe Konstanz ihre Gründung bekannt und lädt am 1. Mai 2015 zu einer Filmvorführung

Die neu gegründete Rote Hilfe-Gruppe in Konstanz zeigt am 1. Mai um 15 Uhr im DGB-Haus in Konstanz den Dokumentarfilm „Lauffeuer“, über die Brandangriffe auf das Gewerkschaftshaus in Odessa vor einem Jahr (2. Mai 2014).

Am 4. März 2015 wurde in Konstanz eine Ortsgruppe der Roten Hilfe e.V. gegründet. Die Rote Hilfe versteht sich als parteiunabhängige, strömungsübergreifende Solidaritätsorganisation für die gesamte Linke, unterstützt politisch Verfolgte und von Repression betroffene und bedrohte Menschen, sei es z.B. im Antifa-Bereich oder in der Flüchtlingspolitik und vieles mehr.

Die Rote Hilfe Konstanz wird künftig sowohl von Repression betroffene in der Region konkret unterstützen als auch über Veranstaltungen, Infobroschüren etc. über Ereignisse informieren und für die Solidarität mit politisch Verfolgten werben und Spendensammlungen initiieren und durchführen.

Die Rote Hilfe Konstanz möchte den Solidaritätsgedanken in der Linken stärken und praktisch werden lassen!

Am 1.Mai stellt sich die neu gegründete Gruppe erstmals mit einem Infostand bei der Maifeier vor dem Gewerkschaftshaus in Konstanz vor und zeigt um 15 Uhr den Dokumentarfilm „Lauffeuer“.

Vgl.: Wer ist die Rote Hilfe? www.rote-hilfe.de