Führung durch den Goldbacher Stollen

Die Initiative „Stolpersteine für Konstanz –Gegen Vergessen und Intoleranz“ bietet am 25. April 2015, dem 70. Jahrestag der Befreiung Überlingens, eine Führung mit Oswald Burger durch den Goldbacher Stollen in Überlingen an.

Nach der Bombardierung der Friedrichshafener Rüstungsunternehmen, die im Zweiten Weltkrieg Rüstungsgüter herstellten, sollten diese unterirdisch bombensicher verlagert werden. Für diesen Zweck wurden rund 800 Häftlinge aus dem KZ Dachau nach Überlingen deportiert. Sie schufen von Oktober 1944 bis April 1945 im Westen von Überlingen ein rund 4 Kilometer langes Stollensystem, das nicht vollendet wurde. Den Aushub aus dem Berg schütteten sie in den Bodensee; auf ihm wurde ein Campingplatz errichtet. Etwa 200 Häftlinge überlebten die Haft-und Arbeitsbedingungen nicht. 97 von ihnen sind auf dem KZ-Friedhof Birnau begraben.

Die Führung wird erst für Schüler ab 14 Jahre empfohlen.

Um verbindliche Anmeldung bis 17. April 2015 wird gebeten. Bitte angeben, wenn eine Mitfahrgelegenheit nach Überlingen benötigt wird (Fährkosten sind zusätzlich zum Eintritt zu entrichten). Bitte nutzen Sie die Parkplätze am Westbahnhof, da es am Stolleneingang keine Parkmöglichkeiten gibt. Warme Kleidung und festes Schuhwerk werden bei jeder Witterung empfohlen.

Datum: 25. April 2015
Treffpunkt am Stolleneingang in Überlingen: 14:00h (Obere Bahnhofsstraße 28, Überlingen,neben dem Wirtshaus zum Felsen)
Oder Treffpunkt am Döbele Parkplatz: 13:00h
Kosten: Schüler/Schülerinnen und Studierende frei, Erwachsene 5,00 €

Initiative „Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz“