Drei Anti-Pegida-Kundgebungen in Villingen-Schwenningen

Für die kommenden drei Montage in Folge, also den 19.1., 26.01. und 2.2.2015, hat das Offene Antifaschistische Treffen (OAT) in Villingen-Schwenningen Kundgebungen und Gegendemonstrationen gegen den örtlichen Pegida-Ableger Sbh-gida angemeldet. Geplant sind jeweils eine Auftaktveranstaltung um 17 Uhr auf dem Münsterplatz, anschließende Demonstration durch die Innenstadt und Abschlußkundgebung wieder auf dem Münsterplatz. Laut Südkurier wollen die GegendemonstrantInnen nur auf die Straße gehen, wenn die Pegida-Kundgebung stattfindet. Von der Sbh-gida gibt es bislang keine Anmeldung einer Kundgebung.

Update 20.1.2015: Sbh-Gida hat nun eine Demo für den 26. 1. angemeldet. Das OAT und No-Pegida haben 2 Gegendemonstrationen angemeldet.

Am 12. Januar hatte in Villingen-Schwenningen die erste Pegida-Kundgebung von Baden-Württemberg stattgefunden. Einer kleinen Gruppe von etwa 100 Pegida-Anhängern aus dem zumeist rechten und rechtsextremen Umfeld standen bis zu 500 GegendemonstrantInnen gegenüber, die die rassistischen Reden lautstark übertönten.

Nachdem die Gegendemo den Haupteil des Münsterplatzes in Besitz genommen hatte, blieb der Sbh-gida (Schwarzwald-Baar-Heuberg-GIDA) nur eine kleine Ecke, in die sie sich drängen konnte. Die Pegida-Organisatoren von Villingen-Schwenningen hatten bei ihrer Mobilisierung vorwiegend Unterstützung von NPD-Websites erhalten, weswegen das Publikum auch dementsprechend aussah: Es bestand laut Offenem Antifatreffen VS „zu weiten Teilen aus klar erkennbaren Nazis“.

Links