Kundgebung „Rottenburg gegen Rechts“

Die Stadt Rottenburg ruft nach einem brutalen Überfall auf zwei Flüchtlingsfrauen zur Kundgebung „Rottenburg gegen Rechts“ am heutigen Dienstag ab 18 Uhr auf den Marktplatz auf.

An dem Aufruf beteiligen sich der OB Neher, die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie der in Rottenburg vertretenden Parteien (CDU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke).

Am Freitagabend wurden zwei Frauen, die als Flüchtlinge aus Gambia nach Deutschland gekommen sind, brutal überfallen, geschlagen und getreten.

Da der Täter laut Presseberichten ein Mitglied der Neonazi-Szene ist, ist davon auszugehen, dass die Tat rassistisch motiviert war.

Ein Zug nach Rottenburg fährt von Tübingen Hbf z.B. um 17:33 von Gleis 3.