Maidan: Die Protestbewegung in der Ukraine

Kritischer Vortrag und Diskussion von Roman Danyluk zu Ereignissen, Hintergründen und Protagonisten der Protestbewegung in der Ukraine am Dienstag, 1. April, 19 Uhr im Treffpunkt Petershausen, Georg-Elser-Platz 1, Konstanz.

Was sind das für Bewegungen auf dem Majdan? Gibt es überhaupt soziale Fragestellungen, Entwicklungen und Perspektiven sowie ernstzunehmende Alternativen?

Seit mehr als vier Monaten protestieren Hunderttausende auf den Straßen und Plätzen der Ukraine. Diese als „Euromajdan“ bezeichnete Massenbewegung begann im November 2013, nachdem die ukrainische Regierung ein fertig vorbereitetes Assoziierungsabkommen mit der EU nicht unterschrieben hatte.

Die Mobilisierung wuchs sich rasch zu einer allgemeinen Staatskrise aus und führte zum Sturz der Regierung. Die außen- wie innenpolitischen Entwicklungen und Meldungen überschlagen sich mittlerweile stündlich. EU, USA wie Russland betreiben gleicher Maßen Außenpolitik in „guter alter“ Kalte-Kriegs-Manier. Die Krim wurde zum Spielball geostrategischer Interessen. Pro-westliche Medien verkaufen eine gewaltsame Opposition in Kiew plötzlich als gefeierte Übergangsregierung und prangern andererseits pauschal das außenpolitische (natürlich fragwürdige) Vorgehen Russlands an. Hier gilt es, genauer hinzuschauen.

Die Proteste haben vielfältige Ursachen, zu denen eine ungeheure soziale Not sowie eine autokratische Politik gehören. Doch was sich auf dem Majdan, dem zentralen Platz der Hauptstadt Kiew, zusammen fand, unterschied sich auch in einem wesentlichen Punkt von allen anderen bisherigen Massenmobilisierungen in der Ukraine.

Zum ersten Mal haben rechte und rechtsradikale Kräfte einen bestimmenden Einfluss auf eine große Bewegung. Warum ist dies so und wie könnte es in der Ukraine weitergehen? Diesen und anderen Fragen soll auf der Veranstaltung nachgegangen werden.

Roman Danyluk ist Mitglied der Gewerkschaft FAU München und Autor des Buches „Freiheit und Gerechtigkeit – Die Geschichte der Ukraine aus libertärer Sicht“ (Edition AV, Lich 2010).

Es laden ein die Linksjugend [’solid], Ortsgruppe Konstanz sowie die Hochschulgruppe die.linke SDS.

Quelle: https://de-de.facebook.com/events/531980850254501/?ref=22