Jürgen Grässlin: Wie der Bodensee am Krieg verdient und Flüchtlinge produziert

Vortrag von Jürgen Grässlin in der Volkshochschule Konstanz am 25.3.2014

Deutschland ist der weltweit drittgrößte Waffenexporteur. Kriegswaffen und Rüstungsgüter werden selbst an menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten verkauft. Genehmigungen hierfür werden im geheim tagenden Bundessicherheitsrat erteilt. Unsere Politiker beschwören den Frieden und betreiben den Krieg. Die Macht der Rüstungskonzerne, Lobbyverbände und Banken ist immens.

Rund um den Bodensee profitiert eine große Anzahl von Rüstungsbetrieben vom Geschäft mit dem Tod. Jürgen Grässlin zeigt in seinem „Schwarzbuch Waffenhandel“ die Toptäter in der Industrie und Politik auf. Er macht auch klar, wie die Rüstungsregion Bodensee am Krieg verdient und damit gleichzeitig immer mehr Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat zwingt.

Grässlin ist Autor zahlreicher kritischer Sachbücher und Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft DFG-VK. Ausgezeichnet wurde er mit dem „Preis für Zivilcourage“ und dem „ Aachener Friedenspreis“. Die von ihm mitinitiierte Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ erhielt den Stuttgarter Friedenspreis.

VHS Konstanz, Astoria-Saal
Termin: Di. 25.03.2014
Uhrzeit: 19:30 – 21:00

Kosten 6,00 €

Zur Anmeldung

Quelle: vhs + Friedensinitiative Konstanz