Filmpremiere: Akte Grüninger – Die Geschichte eines Grenzgängers

Am Donnerstag, den 23.1.2014, werden die 49. Solothurner Filmtage mit Alain Gsponers Spielfilm „Akte Grüninger – Die Geschichte eines Grenzgängers“ (2013), 90 min, eröffnet.

Die Vorführung beginnt nach der Eröffnungsveranstaltung um 18:30 Uhr im Festivalzentrum im Landhaus.

Der dokumentarische Spielfilm dreht sich um den Schweizer Fluchthelfer Paul Grüninger.

Grüninger rettete unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg bis zu 3600 Juden das Leben, indem er ihnen durch Vordatierung der Einreisevisa und/oder Fälschung anderer Dokumente die Einreise in die Schweiz ermöglichte. 1939 wurde er deswegen ohne Anspruch auf Rente vom Dienst suspendiert und 1940 wegen Amtspflichtverletzung zu einer geringfügigen Geldstrafe verurteilt. 1972 starb Grüninger verarmt in St. Gallen. (Wikipedia)

Hier der offizielle Trailer:

„Akte Grüninger“ bei den 49. Solothurner Filmtagen

http://www.solothurnerfilmtage.ch

Das Programm zum download (PDF)

Vgl. auch den Dokumentarfilm „Grüningers Fall“ (1997), 53 min, vom Schweizer Fernsehen zum freien Download bei SF1.