Frigga Haug: Einführung ins Denken und in die Politik von Rosa Luxemburg

Dienstag, 22. Oktober und Mittwoch, 23. Oktober 2013, 19 Uhr im Archiv für Frauen-, Geschlechter- und Sozialgeschichte Ostschweiz, Florastrasse 6, St.Gallen

Die Referentin an beiden Abenden ist Frigga Haug, Sozialwissenschaftllerin und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Rosa Luxemburg Stiftung

Vor fast 100 Jahren wurde Rosa Luxemburg ermordet. Ist ihr Denken, ist ihre Weise, Politik zu machen überhaupt noch aktuell?

Frigga Haug zeigt sie als umstrittene Gestalt in der Geschichte der linken Bewegungen und stellt ihre Gedanken zu Staat, zu Revolution, zu Demokratie und Diktatur und zu den Massen vor.

Am zweiten Abend konkretisiert und entfaltet Frigga Haug den Schlüsselbegriff «revolutionäre Realpolitik». Sie prüft diesen Begriff auf seine Aktualität und stellt ihn in den Kontext der Großen Krise.

http://www.frauenarchivostschweiz.ch/