Stolpersteine in Radolfzell

Informationsveranstaltung der Initiative „Stolpersteine in Radolfzell“ am 18. Juni im Tagungsraum 4 des Milchwerks. Beginn der Veranstaltung ist 18:30 Uhr.

Die Initiative „Stolpersteine in Radolfzell“ zeigt zunächst den Dokumentarfilm „Stolperstein“ von Dörte Franke über den Kölner Künstler Gunter Demnig, der das gleichnamige Kunstprojekt ins Leben gerufen hat.

Sog. Stolpersteine sind in den Gehsteig eingelassene Pflastersteine aus Messing. Ihre Inschriften erinnern an Personen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert oder umgebracht wurden. Sie werden für Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, Sozialdemokraten und Kommunisten, Homosexuelle und Euthanasieopfer an ihrem letzten, selbstgewählten Wohnort verlegt.

Im Anschluss an den Film stellt sich die Initiative selbst vor. Ziel der Radolfzeller Initiative ist es, auch in Radolfzell Stolpersteine zu verlegen. Alle sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen. Es werden Leute gesucht, die bei der Recherche helfen oder sog. Steinpatenschaften übernehmen. Der Historiker Markus Wolter präsentiert ausgewählte Biografien von Radolfzeller Personen, für die ein Stolperstein verlegt werden soll. Katrin Brüggemann, Vertreterin der erfolgreichen Konstanzer Stolperstein-Initiative, berichtet von den dortigen Erfahrungen.

Es wird genügend Zeit für Diskussionen, Fragen und Vorschläge aus dem Publikum sein.

http://www.milchwerk-radolfzell.de/
Quelle: http://stolpersteine-radolfzell.de