Archiv für März 2013

April-Programm der Jugend-Antifa Konstanz

Quelle: http://jak.blogsport.de/

Hendrik Riemer: Der Konstanzer Dichter Wilhelm von Scholz (1874 – 1969). Eine biographische Annäherung

Vortrag und Buchvorstellung am Montag, 11. März um 19:30 Uhr im Astoria-Saal, Volkshochschule Konstanz, Katzgasse 7

Der Buchautor Hendrik Riemer war 1987/88 und 2007/08 in der Auseinandersetzung um den „Wilhelm-von-Scholz-Preis“ und in dem Streit über die Beseitigung der letzen Ruhestätte des Dichters engagiert. Er legt mit seinem im Hartung-Gorre Verlag im Februar erschienen Buch die erste umfassende Biographie des Konstanzer Dichters vor. Unter Einbeziehung des literarischen Werks des Dichters und auf Grundlage des im Stadtarchiv befindlichen Nachlasses von Wilhelm von Scholz recherchierte er eine differenzierte Beurteilung des Lebens und Wirkens des Konstanzer Dichters. Ein Beitrag, der das fast 95 jährige Leben des Konstanzer „Heimatdichters“ auf breiter Faktenlage beurteilt.

Veranstalter: VHS Konstanz, Hartung-Gorre Verlag, VVN-BdA Konstanz

Zwei Jahre Fukushima: Atomanlagen abschalten!

Vor zwei Jahren, am 11.3.2011, überschwemmte ein Tsunami die japanische Atomanlage Fukushima. Die Kühlung der Reaktoren und der in den Abklingbecken gelagerten Brennstäbe brach zusammen. Wenige Stunden später explodierten drei Kraftwerksblöcke von Fukushima I. Unmengen von Radioaktivität ergossen sich in die Umgebung rund um die Atomanlage, ein Zustand der übrigens immer noch anhält.

(Vgl. Fukushima GAU – Atomausstieg jetzt – weltweit!, LinksRhein, 12.3.2011)


Flyer und Demoaufruf zum AKW Neckarwestheim

Die Antiatombewegung ruft aus diesem Anlaß und weil trotz angeblichem Atomausstieg in Deutschland noch immer viele zu viele Atommeiler weiter in Betrieb sind, zu Protesten gegen die Atomanlagen auf und fordert deren sofortiges Abschalten. Am bundesweiten Aktionstag am 9. März 2013 finden an den AKWs Grohnde (Niedersachsen) und Gundremmingen (Bayern) sowie an der Uranfabrik Gronau (NRW) Demonstrationen statt. Im Südwesten wird zur Demonstration am Atomkraftwerk Neckarwestheim aufgerufen:

Fukushima mahnt – jetzt handeln!
Samstag, 09.03.2013, 13 Uhr
Bahnhof Kirchheim/Neckar
Demo zum Atomkraftwerk Neckarwestheim

Weiterführende Links:

Filmevent in Zürich

Am morgigen Donnerstag, den 7.3.2013, werden in der Roten Fabrik in Zürich ab 19:30 Uhr der Film «Forbidden Ground, Fukushima» und weitere Kurzfilme gezeigt.

Anschließend gibt es eine Diskussion über die Frage, was es bedeutet, in einem radioaktiv verseuchten Gebiet leben zu müssen. Mit Kazu Kurimoto (Regisseur «Forbidden Ground, Fukushima»), Florian Kasser (Atomcampaigner Greenpeace Schweiz), Vertreter/in Ajisai-no-Kai

Quelle: http://www.rotefabrik.ch/de/konzept/eventdetail.php?id=16916

Queeres Filmfestival im Zebra-Kino

Am Wochenende hat das diesjährige Filmfestival „Queergestreift“ im Zebra-Kino begonnen. Das „Queergestreift“ ist ein rein ehrenamtlich organisiertes No-Budget-Festival, das seit den 80er Jahren schwule, lesbische, bi- und transsexuelle Filme zeigt. Die Filme werden auf einer gut gemachten Website präsentiert, die mit ausführlicher Filmbeschreibung und Trailern die Auswahl erleichtert.

http://queergestreift.com

Der Spielplan

Sa, 2. März 2013

20:00 We were here
22:15 Küss mich (Kyss mig)

So, 3. März 2013

20:00 Keep the lights on
22:15 Joshua Tree, 1951

Mo, 4. März 2013

20:00 Joshua Tree, 1951
22:15 We were here

Di, 5. März 2013

20:00 Küss mich (Kyss mig)
22:15 Keep the lights on

Do, 7. März 2013

20:00 Transpapa
mit Regisseurin Sarah Judith Mettke

22:30 Let my people go

Fr, 8. März 2013

20:00 Bumblefuck, USA
22:15 Transpapa

Sa, 9. März 2013

20:00 Let my people go
22:15 Nate and Margaret

So, 10. März 2013

20:00 Unter Männern
22:15 Bumblefuck, USA

Mo, 11. März 2013

20:00 Nate and Margaret
22:15 Unter Männern

Di, 12. März 2013

20:00 Queerfilmspiele
Queerer Kurzfilmabend und -wettbewerb

Zahid H. darf bleiben!

Die Unterschriftenaktion für das Bleiberecht von Zahid H. aus Konstanz war erfolgreich. Die für den 5.3.2013 angesetzte Abschiebung ist vorerst vom Tisch.

Die Initiatoren bedanken sich bei allen UnterstützerInnen. Laut der Erklärung auf der Hompage der Online-Petition wurden 1800 Unterschriften an OB Burchardt und MdL Lehmann übergeben. Beide sollen sich beim Regierungspräsidium Karlsruhe für Zahid eingesetzt haben.

Vgl. Petition für das Bleiberecht von Zahid H.